Kategorie: Körper

Überlegungen bezüglich „Krankheit, Behinderung, Gesundheitssystem“

Ich möchte nicht anderen die Schuld geben oder mich in die Opferrolle einfinden, und trotzdem ist es immer wieder in meinen Gedanken: was wäre (gewesen), wenn ich mich besser verständlich machen könnte, wenn ich nicht „auch noch“ Autistin wäre – hätte es dann angemessene Behandlungen meiner Krankheiten gegeben, wäre dann alles nie so schlimm gekommen, wo würde ich heute stehen?

Advertisements

Warum bin ich müde?

Vielleicht – oder sicher – bin ich müde vom pflegeleicht und glatt sein müssen, vielleicht ist das Anstrengende nicht, einen unzuverlässigen Körper und einen empfindlichen Geist zu haben, sondern die Tatsache, dass viele Menschen – selbst die mir am nächsten stehenden – sich persönlich angegriffen fühlen durch meinen Körper und meinen Geist.

Retusche zu unser aller Bestem

Wieder etwas Neues erfahren bezüglich „wie Inklusion gelingt“: ein retuschiertes (!) Foto von mir sei empfehlenswert, da es sonst vielleicht schwierig werde mit einer Praktikumsstelle, und ganz ohne Foto (so habe ich es bisher gehalten) ginge es in Deutschland nicht.

Autsch

Warum ich Schmerzen habe: das muss ich wieder und nochmals erklären, denn ich sei ja nun eh schon „im Kopf“ (?) behindert und warum denn nun, was denn jetzt auch noch Behinderungen mit Schmerzen relevant seien, ich Freche, die ich wohl nie genug bekommen kann, und da rauf nun auch noch achten zu müssen: nein, zuviel.

Überdruck

Es fühlt sich an, als wäre zu viel Druck auf dem Ventil, das am Ende einer, durch meinen ganzen Körper laufenden Leitung sitzt, und da platzt das Ventil, die Dichtung fliegt einfach ab; das Entweichen des Drucks dauert etwa 30-60 Sekunden, dann ist der Druck so weit gemindert, dass die heiße, salzige Flüssigkeit erst mal aufhört zu fließen und ich ganz kalt werden, aber manchmal brodelt es doch noch, innen, und dann fängt diese salzige Flüssigkeit erneut an zu laufen (die Menschen mögen das nicht, weil es unverständlich ist, warum ich so was mache, was das soll, es waren ja nur „die Kerzen nicht angezündet“, oder „man ist doch nur einen kurzen Umweg gefahren und deswegen nicht pünktlich“).