Ruhe nach einem Sturm

Ich gebe zu, dass es mir oft zu viel und zu laut ist und dass es mich anstrengt, wenn ausgiebig auf mich eingesprochen wird oder jemand in einem fort „guck mal“ zu mir sagt (ich kann ja besser aus dem Augenwinkel sehen als direkt und sehe mehr, als manche Menschen glauben), und dann ist es mir doch schwer, als ich beschwiegen werde, weil ich einen Verbalunfall hatte und mich nicht „adventlich“ verhielt.

Advertisements