Erklärbär

Es ist mir schwer, dass ich rechtfertigen muss, Gefühle zu besitzen, ein „Innenleben“, dass mein zeitweise Nicht-Sprechen kein „Manipulationsinstrument“ ist oder „Feindseligkeit“, dass ich mir – wie doch jeder Mensch – wünsche, sein zu dürfen, wie ich bin, denn wenn ich das alles nicht selbst erkläre (und bitte verbal, denn „ach-Gott-wir-können-nicht-auch-noch-ein-Infoblatt-lesen“), dann bin ich so, wie die Welt ausserhalb meines Kopfes mich zurechtmodelt.

Advertisements