Fremdes Land, fremde Körper

„Uns Behinderten ergeht es wie Ausländern, wo wir auch hinkommen. Immer wieder sollen wir die Landschaft unseres Körpers gegenüber Leuten rechtfertigen, die nie da waren oder es sich nur so weit vorstellen können, wie es der Behindertentourismus in Literatur, Film und Fernsehen mit immer denselben Geschichten vermittelt. Nur dass die Frage hier nicht lautet: Woher kommen Sie?, sondern: Was sind Sie und warum?“

(Emily Rapp: Versöhne den Herz. Aus dem Amerikanischen von Ina Pfitzner. Eden Books, 2014, S. 40)

Advertisements