Selig sind die geistig Armen?

Es war einmal eine Eingliederungshilfe für mich im Gespräch*, da ergab sich rasch die Frage, in wie weit eine kompetente Eingliederungshilfe überhaupt verfügbar ist, denn meistens spricht man mit mir, als wäre ich lernbehindert und ich erlebe es, dass mein Gegenüber – die potentielle „Eingliederungshilfe“ – geradezu aggressiv reagiert, wenn ich darauf hinweise, dass ich ein 1,0 Abitur habe.

* dafür muss ich natürlich mein kleines Erspartes „locker machen“, denn ich darf schließlich kein „Vermögen“ über 2500 Euro behalten, wenn ich eine Eingliederungshilfe brauche.

Vom grundsätzlichen Unsinn der Fixierung auf den IQ und den herablassenden Umgang mit behinderten Menschen (Kindern!) schreibt „Butterblumenland“ hier

Advertisements