Alle Syndrome sind gleich, aber manche sind gleicher

Mir wurde gesagt, wenn ich „ein anderes Syndrom“ hätte, wäre es kein Problem, mich irgendwo „unterzubringen“, denn die Menschen mit „dem anderen Syndrom“ seien immer fröhlich und kommunikativ, immer offen und freundlich, richtige „Sonnenscheine“ und leicht zufrieden zu stellen, das hätten Arbeitgeber gern.

Lesenswert zum Thema „Positive Diskriminierung von Behinderten“:

„Behinderte Arroganz“ von Anastasia Umrik

Advertisements