Die Wahrnehmung muss die Vernunft nicht zur Betrachtung auffordern (vgl. Platon, Politeia, 522e-524d)

Ich fordere das aber: Von dem Teil der Gesellschaft, der die Meinung vertritt, dass der physisch Intakte selbstverständlich auch psychisch einwandfrei funktioniert, und der Behinderte entweder durch seine physische Abweichung unzweifelhaft zu identifizieren ist oder sich wie ein heiliger Narr gebärdet.

Beiträge von Anfang an lesen

Advertisements